Entdeckung der Vergangenheit im Gardjola Gardens – Eine Oase der Ruhe auf Malta

Der Gardjola Gardens, eine grüne Oase hoch über den malerischen Gewässern Maltas gelegen, ist ein Ort voller Geschichte, Schönheit und Frieden. Inmitten der lebhaften Insel Malta bietet dieser Garten einen Rückzugsort für Einheimische und Besucher gleichermaßen, um die Vergangenheit zu erkunden und die herrliche Aussicht zu genießen.
Von HB-Redakteur Dietmar Thelen

Reisen/#Malta – Der Gardjola Gardens liegt auf der Spitze der Stadtmauern von Senglea, einer der sogenannten „Drei Städte“ Maltas, die auch Vittoriosa und Cospicua umfassen. Von diesem erhöhten Standpunkt aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf den Grand Harbour, eine der schönsten natürlichen Häfen der Welt, sowie auf die umliegenden Festungen und historischen Städte.

Der Gardjola Gardens ist eng mit der Geschichte Maltas verbunden, insbesondere mit der Zeit der Ritter des Johanniterordens. Die charakteristische Wachturmstruktur, die als Gardjola bekannt ist und über den Gärten thront, wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente als Wachturm für die Verteidigung des Hafens vor feindlichen Angriffen. Die Wände des Turms sind mit symbolischen Motiven wie Augen und Ohren verziert, die darauf hinweisen, dass von hier aus ein wachsames Auge über den Hafen gehalten wurde.

Foto: Hellas-Bote

Sehenswürdigkeiten:

1. Gardjola Tower: Der markante Wachturm, der über den Gärten thront, ist ein faszinierendes architektonisches Meisterwerk und bietet einen Panoramablick auf den Grand Harbour und die umliegenden Festungen.

2. Skulpturen und Statuen: Die Gärten sind mit einer Vielzahl von Skulpturen und Statuen geschmückt, die mythologische Figuren, historische Persönlichkeiten und allegorische Darstellungen repräsentieren. Diese kunstvollen Werke fügen sich harmonisch in die üppige Vegetation des Gartens ein und laden Besucher zum Verweilen und Staunen ein.

Foto: Hellas-Bote

3. Aussichtspunkte: Entlang der Gartenwege finden sich mehrere Aussichtspunkte, die spektakuläre Blicke auf den Hafen und die umliegenden Landschaften bieten. Hier kann man das geschäftige Treiben im Hafen beobachten oder einfach nur die Ruhe und Schönheit der Umgebung genießen.

4. Historische Atmosphäre: Der Gardjola Gardens strahlt eine besondere historische Atmosphäre aus, die Besucher auf eine Zeitreise in die Vergangenheit Maltas mitnimmt. Die gepflegten Grünflächen, die antiken Ruinen und die beeindruckende Architektur des Wachturms schaffen eine einzigartige Kulisse für einen unvergesslichen Besuch.

Der Gardjola Gardens auf Malta ist nicht nur ein Ort der Schönheit und Ruhe, sondern auch ein lebendiges Zeugnis der reichen Geschichte und Kultur der Insel. Mit seinem atemberaubenden Ausblick, seiner faszinierenden Architektur und seiner entspannten Atmosphäre ist er ein Muss für jeden Besucher, der Malta erkundet. (dt)

Foto: Hellas-Bote

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert